Haubarg

Eine spezielle Form des Bauernhauses nennt man ›Haubarg‹, was soviel bedeutet wie ›Heu bergen‹. Man erkennt sie an der wuchtigen Bauweise mit ihren gewaltigen, oft mehr als 15 Meter hohen Dächern. Die ursprünglich niederländische Bauform wurde von westfriesischen Einwanderern auf die Halbinsel Eiderstedt gebracht, wo fast ausschließlich in der Marschenlandschaft zwischen Husum und Sankt Peter Ording zu finden sind.

Unter dem monumentalen Dach wurde das Heu gelagert, Mensch und Vieh lebten gleichermaßen unter einem Dach, aber in getrennten Räumen. Einige Kilometer südwestlich von Husum, in Witzwort, finden wir einen der bekanntesten historischen Haubargs, den ›Roten Haubarg‹ mit seinen 99 Fenstern (vgl. https://www.husum-tourismus.de).